Farview Point Bryce Canyon Nationalpark

Farview Point, Bryce Canyon, Utah

Blick nach Nordosten Richtung Bryce Point (200kb).

Farview Point, Bryce Canyon, Utah

So präsentiert sich der Aussichtspunkt vom Parkplatz aus (284kb).

Farview Point, Bryce Canyon, Utah

(337kb).

Farview Point, Bryce Canyon, Utah

Da weiß man woher der Viewpoint seinen Namen hat (296kb).

Farview Point, Bryce Canyon, Utah

In der Mitte am Horizont liegt das Table Cliff der Escalante Mountains (225kb).

Ein hervorragender Aussichtspunkt um die verschiedenen Elemente des Grand Staircase zu beobachten ist der Farview Point in 2.688 Metern Höhe. Von Norden nach Süden kann man das Aquarius Plateau (Pink Cliffs), das Kaiparowits Plateau (Grey Cliffs), Molly's Nipple (White Cliffs) und sogar noch Zipfel des Kaibab Plateaus erkennen, auf dem sich der Nordrand des befindet. Diese fantastischen Aussichten resultieren aus der hervorragenden Luftqualität am Selbst die 160 Meilen entfernten Black Mesas in Arizona und der 90 Meilen an der Grenze von Utah zu Arizona gelegene Navajo Mountain können an den allermeisten Tagen gesehen werden. Die Fernsicht nach Süden ist nur am besser, der jedoch kaum einen Blick auf die für den Bryce Canyon so typischen Hoodoos gewährt.

Im Vordergrund der Szene bedeckt eine Schicht härteren Felsens eine Ausstülpung, die von der Hochebene hervorsteht. Diese dehnen das Leben der steinernen Flosse aus und schützen den weichen Kalkstein vor den Kräften der Erosion. Dies verzögert die Bildung von Hoodoos, die ja das Resultat von Verwitterung sind. Sobald diese schützende Schicht verwittert ist hat die Flosse - geologisch gesehen - nur noch ein kurzes Leben. Sie wird eine Reihe Hoodoos bilden bevor sie vollständig in einen Haufen Lehm und Sand zerfällt, der bald weggewaschen wird.

Farview Point, Bryce Canyon, Utah

Das Panorama nach Nordosten (371kb).

Farview Point, Bryce Canyon, Utah

Links der Noon Canyon Butte (225kb).

Farview Point, Bryce Canyon, Utah

Und wieder begegneten wir einem Ziesel, die im Gegensatz zu ihren Verwandten, den Eichhörnchen, auf dem Boden in Erdbauten leben (526kb).

Farview Point liegt in einer Übergangszone zwischen Ponderosa Kieferwäldern und Fichten- und Tannenwald. Hier kann man Blumen wie das showy goldeneye und den Gewöhnlichen Fingerstrauch (shrubby cinquefoil) finden. Überraschenderweise gibt es hier auch Ospreys, eine sich von Fischen ernährende Vogelart. Diese fangen ihre Fische in einem Reservoir in Tropic und fliegen mit ihnen bis hierher, immerhin zwei Meilen Luftlinie.

Nördlich vom Parkplatz führt ein kurzer und flacher Wanderweg nach Norden zum Piracy Point, von dem aus man zwei große Buttes sehen kann, die mit viel Phantasie aussehen wie zwei Segelschiffe, die in eine Seeschlacht verwickelt sind. So erklärt sich der Name dieses Aussichtspunktes.

(c) Stefan Kremer - Alle Rechte vorbehalten




Schließen