Merced River Yosemite

Merced River, Yosemite, Kalifornien

Am Ufer des Merced River (469kb).

Merced River, Yosemite, Kalifornien

Ein schattiges Plätzchen in toller Umgebung (430kb).

In der Mitte des Yosemite Valley fließt der eiskalte Merced River. Er ist von seiner Größe her im September allerdings eher ein kleines Bächlein und nur im Frühjahr dank der Schneeschmelze in den umliegenden Bergregionen ein River. Der Fluss entspringt am Merced Lake östlich des Half Domes. Von dort erreicht er über den Nevada Fall und den Vernal Fall von Osten kommend schließlich den Talgrund, wo er sich zwischen den beiden Highwaytrassen in zahlreichen Flussschleifen den Weg durch Meadows und Auen sucht. Hier stoßen zahlreiche kleinere Bäche wie der Yosemite Creek oder der Bridalveil Creek hinzu. Er verlässt den dem Highway 140 folgend, um im Lake McClure aufgestaut zu werden. Schließlich vereint er sich nach 241 Kilometern mit dem San Joaquin River, der in die San Francisco Bay fließt.

Upper Yosemite Fall, Merced River, Yosemite, Kalifornien

Blick auf den Upper Yosemite Fall (442kb).

Upper Yosemite Fall, Merced River, Yosemite, Kalifornien

Man muss schon genau hinsehen um ihn zu erkennen (414kb).

Im Yosemite Nationalpark gibt es an seinen Ufern viele malerische Stellen. Wir hielten 2000 auf unserem Weg vom zum direkt an der Straße und gingen ein paar Schritte über einen langen Holzsteg, der über eine Wiese bis zum Flussbett führte. Das glasklare Wasser, die saubere Luft und die prächtige Vegetation ringsum - der ideale Ort zum Entspannen. Im Hintergrund ragen überall die schroffen Wände der Granitberge majestätisch über den Baumwipfeln empor. Wer dem Angelsport frönt ist hier im Himmel. Vom letzten Samstag im April bis zum 15. November ist Angeln im Yosemite mit Genehmigung der Ranger erlaubt.
Cathedral Rocks, Merced River, Yosemite, Kalifornien

Am Leidig Meadow 2006, links die Cathedral Rocks (372kb).

Leidig Meadow, Yosemite, Kalifornien

Das ganze ein Jahr später im Gegenlicht (300kb).

Yosemite Falls, Yosemite, Kalifornien

Die Yosemite Falls in voller Höhe (511kb).

Drei Jahre später sollte ich einen anderen Abschnitt des Flusses kennenlernen - den vermutlich bekanntesten. Bei den Leidig Meadows führt eine Holzbrücke, die sogenannte Swinging Bridge, über den Merced, die einen Spaziergang auf einem geteerten Weg zwischen der Yosemite Lodge und den zum Southside Drive, dem südlichen Highway 41, ermöglicht. Von dieser Brücke aus hat man einen exzellenten Blick auf den Upper Yosemite Fall und kann gleichzeitig die wunderschöne Flusslandschaft genießen. Da wir 2003 jedoch im kühlen und wolkenverhangenen Mai unterwegs waren habe ich im Herbst 2006 die gleiche Stelle erneut besucht, um sie fotografisch bei besserem Klima festzuhalten.

Im Juli 2007 schließlich sollte sich mir dieser Abschnitt im Tal als eines der schönsten Fleckchen im Yosemite überhaupt präsentieren. Maßgeblich trug das hervorragende Wetter dazu bei, welches den Ort mit der Aussicht auf die Yosemite Falls nicht nur malerisch schön machte, sondern einen ganz anderen neuen Reiz hinzufügte. Die zentral im Tal gelegenen Wiesen und Sandbänke entlang des Merced River laden dann nämlich geradezu zum Sonnenbaden und Schwimmen ein. Dementsprechend herrschte hier ein reges Treiben, was mich eigentlich etwas wunderte, befindet man sich doch mitten in einem Nationalpark, und die Badenden zudem in einem Wildbach, der unter Anglern sehr beliebt ist. Wie passen da vielleicht hundert Wasserratten mit ihrer Sonnenmilch ins Bild? Und das waren nicht nur Kinder, auch zahlreiche Erwachsene wateten durch den höchstens knietiefen und gemächlich dahinfließenden Bach. Viele hatten ihre Schlauchboote mitgebracht, andere begnügten sich mit einer kneippschen Abkühlung. Die Kinder natürlich nicht, die planschten, tollten herum und hatten einen Heidenspaß dabei. Offenbar war dies alles erlaubt; die Ranger machten jedenfalls keine Anstalten, dem aquatischen Treiben Einhalt zu gebieten. Da dem so war, und die Luft obendrein richtig warm, packten wir unsere USA-konformen Badesachen aus (ihr wisst schon, diese möglichst knielangen Badehosen, damit man beim Herrn auch wirklich überhaupt nichts sehen kann wohingegen die Damen durchaus auch mal gerne in möglichst knappen Stringtangas herumlaufen dürfen) und schlossen uns den übrigen Badenden zu einem zweistündigen feucht-fröhlichen Aufenthalt an.

Merced River, Leidig Meadow, Yosemite, Kalifornien

Badespaß im Merced River (364kb).

Merced River, Leidig Meadow, Yosemite, Kalifornien

Ein Reh kommt zu Besuch... (404kb)

Merced River, Leidig Meadow, Yosemite, Kalifornien

... und inspiziert die komischen Menschen (368kb).

Leidig Meadow, Yosemite, Kalifornien

Auf dem Weg von der Swinging Bridge zur Yosemite Lodge (464kb).

Über zwei Begegnungen der besonderen Art möchte ich noch berichten. Nach einer Weile gesellte sich überraschenderweise ein junges Reh zu den Menschen am Fluss. Völlig unbeeindruckt war es aus dem hohen Gras der Böschung auf der anderen Uferseite hervorgetreten und ging schnurstracks bis ans Wasser, trank ein paar Schluck und schlenderte in einer Seelenruhe durch die staunenden Badegäste quer über den Strand, unter die schattenspendende Brücke hindurch und verschwand schließlich hinter dieser aus meinem Blickfeld. Tourismus einmal umgekehrt. Das Tier zog natürlich sämtliche Kinderaugen auf sich, die ihm dann auch in einem gewissen Respektabstand folgten bis es wieder in die Wildnis abtauchte. Bei unserem Aufenthalt lernten wir außerdem einen sehr netten alleinerziehenden Amerikaner kennen, der mit seiner kleinen Tochter hier den Nachmittag verbrachte.

Abschließend betrachtet kann ich im Sommer den Merced River beim Leidig Meadow als Ort für eine kleine Abkühlung nur wärmstens empfehlen. Kombiniert mit dem Fußweg zu den Yosemite Falls ergibt sich ein durchweg kurzweiliges Programm für einen Besuch im Yosemite Valley.

Swinging Bridge, Merced River, Leidig Meadow, Yosemite, Kalifornien

Blick von der Swinging Bridge auf den Strand am Merced (401kb).

Den Namen erhielt der Merced River übrigens im Jahre 1806, als eine Expedition, angeführt von Gabriel Moraga, ihn am Ende eines langen Ritts unter heißer Sonne entdeckte. Sie nannten ihn "El Río de Nuestra Señora de la Merced" (Fluss der barmherzigen Mutter Gottes).

(c) Stefan Kremer - Alle Rechte vorbehalten

   Tour 2006 zurück

 Tour 2006 weiter

   Tour 2007 zurück

 Tour 2007 weiter




Schließen