Valley View Yosemite

Bridalveil Fall, Valley View, Yosemite, Kalifornien

Merced River mit Bridalveil Fall im Mai 2003 - viel Wasser, aber auch viele Wolken (355kb).

Bridalveil Fall, Valley View, Yosemite, Kalifornien

Das gleiche Motiv im Sommer (359kb).

El Capitan, Valley View, Yosemite, Kalifornien

Rechts der Bildmitte kommt ein Zipfel des Half Dome heraus (265kb).

El Capitan, Valley View, Yosemite, Kalifornien

Auch El Capitan zeigt sich hier von seiner schönsten Seite (276kb).

Valley View, Yosemite, Kalifornien

Die wohl bekannteste Ansicht des Tals mit El Capitan zur Linken im Herbst. Es liegt sogar noch Schnee (336kb).

Valley View, Yosemite, Kalifornien

Im Sommer viereinhalb Jahre später (314kb).

Bridalveil Fall, Valley View, Yosemite, Kalifornien

Der Bridalveil Fall hat wenig Wasser (359kb).

Bridalveil Fall, Yosemite, Kalifornien

Im Mai sieht das anders aus (424kb).

Die letzte Station bei einer Rundfahrt im Yosemite Valley ist der Valley View Point am Highway 140. Von hier aus sieht man das typischste Postkartenmotiv. Bei dem Blick nach Osten begrenzt zur Linken die Ansicht, in der Mitte ragt die Spitze des Half Domes knapp über die Tannen empor und rechts stürzt der in die Tiefe. Dies alles geschieht als Hintergrundrahmen für das Bridalveil Meadow, einer großen Grasfläche jenseits des unmittelbar vor dem Aussichtspunkt vorbeifließenden Im Wasser liegende Baumstämme ziehen hier die Aufmerksamkeit der Besucher und ganz besonders der Kinder auf sich, die verständlicherweise lieber im kühlen und flachen Gebirgswasser herumklettern als sich für das atemberaubende Panorama zu interessieren.

Auch beim zweiten Besuch im September 2003 sollte es uns nicht vergönnt sein, die wohl bekannteste Ansicht des Yosemite Tals bei Sonnenschein zu erleben. Stattdessen waren El Capitan und Half Dome teilweise in Wolken getaucht, was aber auch reizvoll aussah. Nur diese üble Kälte konnte einem das Erlebnis verderben. Ein Hoch auf die guten amerikanischen Auto-Klimaanlagen: einschalten, bis drei zählen und schon hat das Gebläse die gewünschte Temperatur. Das geht einige Minuten schneller als bei den hierzulande üblichen Geräten.

Was lange währt wird endlich gut. Vier Mal musste ich ins Valley kommen, um endlich mal das Tal von seiner sonnigsten Seite erleben zu können. Jetzt war auch das erwähnte Postkartenmotiv endlich postkartenwürdig. Bei strahlendstem Sonnenschein und nach 5-minütigem, geduldigen Warten präsentierte sich die grandiose Aussicht menschenleer und beeindruckend schön. Zuvor kletterte ein älteres Ehepaar wagemutig über die mittelgroßen Felsbrocken, die überall am Flussufer liegen, um sich besonders fotogen auf den breiten Baumstamm zu positionieren. Ich sah sie schon im Wasser liegen bei ihren wackeligen Balanceakten, meine Kamera immer schussbereit für den Platscher. Aber es ging alles gut und ich konnte eine meiner letzten Fotolücken im Yosemite endlich schließen.

(c) Stefan Kremer - Alle Rechte vorbehalten

   Tour 2006 zurück

 Tour 2006 weiter




Schließen