San Diego Heritage Park - Viktorianische Häuser der Old Town

Heritage Park, San Diego, Kalifornien
Slideshow starten

Das Parkschild am Eingang (460kb).

Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Sherman-Gilbert und Bushyhead House (406kb).

Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Schmucke Bungalows oberhalb des Heritage Parks (260kb).

Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Sitzbank am Ende des Weges (392kb).

Etwa anderthalb Blocks östlich der Old Town in San Diego befindet sich der Heritage Park. Auf dem 0,03 Quadratkilometer großen Gelände sind sieben historische Häuser des viktorianischen Baustils der 1880er sowie ein jüdischer Tempel aufgebaut worden, die zuvor an ihrem ursprünglichen Standort abgebaut wurden und so für die Nachwelt erhalten bleiben. Sie mussten dem Expansionsdrang der Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg weichen; die Umsiedlung wurde durch Spenden finanziert.

Der Park gehört dem County, die Gebäude sind jedoch an Privatpersonen oder Geschäfte vermietet, die für die Innenrestauration im viktorianischen Stil verantwortlich sind. Hier kann man stilvoll heiraten, es gibt ein Puppengeschäft, ein Bed and Breakfast Inn, eine Anwaltskanzlei, ein Antiquitätengeschäft und ein Bürgerhaus. Über eine schmale Zufahrtsstraße erreicht man den kleinen Park. Die Parkmöglichkeiten vor Ort sind begrenzt; ein Spaziergang hierher von der Old Town aus bietet sich ohnehin an. Die Gebäude sind entlang eines gepflasterten Weges errichtet, an dessen Ende er einen alten Baum (Coral Tree) mit Sitzbänken umkreist und so einen von Laub abgeschirmten, idyllischen Platz bildet. Am unteren Ende des Weges befindet sich das Visitor Center, gleich gegenüber der Synagoge. Da der Heritage Park auf einem Hang errichtet wurde muss man ein wenig bergauf gehen um zu den oberen Gebäuden wie dem Heritage Park Inn zu gelangen.

Die Geschichte der einzelnen Häuser verrät viel über die Gründerzeit San Diegos und gewährt einen faszinierenden Einblick in die Architektur der vergangenen Epoche. Hier die Fakten im Einzelnen:


Senlis Cottage

Senlis Cottage, Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Senlis Cottage (399kb).

Ein Gebäude im Nineteenth Century Vernacular Stil von 1896, erbaut von Eugene Senlis, Angestellter bei der Gärtnerin Kate Sessions. Das Haus hat weder Gas, Elektrizität, fließendes Wasser noch einen Kanalisationsanschluss. Es ist ein gutes Beispiel für ein Haus der Arbeiterklasse seiner Zeit. Im Haus befindet sich heute die Park Ranger Office und die öffentlichen Toiletten. Die waren übrigens als ich sie aufsuchen wollte um 17:05 bereits geschlossen. Die asiatische Putzfrau verteidigte ihr soeben gereinigtes Revier sehr vehement, um nicht zu sagen: sie hat mich rauskomplimentiert. Sehr ungewöhnlich für die USA...


Sherman-Gilbert House

Sherman-Gilbert House, Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Links das Sherman-Gilbert House, rechts das Bushyhead House (320kb).

Sherman-Gilbert House, Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Sherman-Gilbert House (320kb).

1887 wurde dieses markante Haus mit Türmchen im Stick Eastlake Stil von John Sherman errichtet, einem Cousin von General William Tecumseh Sherman. Sherman engagierte die Architekten Nelson Comstock und Carl Trotsche für den Bau. Es ist das erste Haus, das im Frühjahr 1971 in den Heritage Park umzog. Von 1892 bis 1965 luden die beiden Schwestern Bess und Gertrude Gilbert bekannte Künstler wie Yehudi Menuhin oder Artur Rubinstein zu Aufführungen in ihr Haus ein.


Bushyhead House

Bushyhead House, Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Bushyhead House (373kb).

Der Polizeichef, Sheriff und Herausgeber der San Diego Union Newspaper, Edward Wilkerson Bushyhead, erbaute dieses Haus 1887 im Italianate-Stil. Doppeltüren mit Glasornamenten, Erker, Säulen und ein flachwinkliges Dach prägen diesen Baustil. In den Park wurde es im Sommer 1976 zusammen mit dem Burton House und dem Christian House umgesiedelt. Bushyhead, ein halber Cherokee-Indianer, nahm am "Trail of Tears" während der Umsiedlung der südöstlichen Indianerstämme von 1838 bis 1839 im Alter von 6 Jahren teil.


McConaughy House

McConaughy House, Heritage Park, San Diego, Kalifornien

McConaughy House (311kb).

Wie die meisten Häuser ist auch dieses nach seinem ersten Bewohner benannt: John McConaughy, der den ersten regulären Passagier- und Frachtservice in San Diego County gründete. Seine vierspännigen Personenkutschen und sechsspännigen Transportkutschen pendelten zwischen San Diego und Julian. Das Gebäude wurde ebenfalls 1887 erbaut.


Christian House

Heritage Park Inn, Christian House, Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Das meiner Meinung nach schönste Haus im Park (369kb).

Heritage Park Inn, Christian House, Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Hier kann man stilvoll übernachten (361kb).

Heritage Park Inn, Christian House, Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Geradezu klassisch ist die Veranda (377kb).

Heritage Park Inn, Christian House, Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Das Heritage Park Inn (274kb).

Das Haus im Queen Anne Stil wurde 1889 von Harfield Timberlake Christian, Firmengründer in San Diego, errichtet. Es hat für das späte viktorianische Design typische Elemente wie zahlreiche Kamine, Schindeln oder eine das Haus umlaufende Veranda. Heute beherbergt das Christian House das romantische Heritage Park Inn. Der markante Eckturm prägt das Erscheinungsbild des Hauses. Zwölf Gästezimmer bietet das Bed and Breakfast Hotel, von schlicht bis prunkvoll. Alle sind stilecht mit Antiquarien und Badezimmern ausgestattet, entsprechend der historischen Epoche mit Messingverzierungen, einige mit Baldachinbetten und altmodischen Steppdecken. Sogar Geheimtüren gibt es in den verwinkelten Zimmern. Im gemütlichen Parlor wird am Nachmittag Tee serviert, es gibt Vorführungen alter Schwarz-Weiß-Filme und ein großes Puzzlespiel. Im Preis inbegriffen ist ein umfangreiches Frühstück bei Kerzenlicht, was den romantischen Gesamteindruck abrundet.


Burton House

Burton House, Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Burton House (248kb).

Im Zuge einer Modeerscheinung der Jahrhundertwende, alle Verzierungen eines Hauses wegzulassen, entstand 1893 im Classic Revival-Stil das Burton Haus, benannt nach Henry Guild Burton, einem Militärarzt im Ruhestand. Hier ist heute neben dem Dessous-Geschäft "The Enchantress" und dem viktorianischen Souvenir- und Möbelladen "Country Craftsman" noch Mrs. Burtons Tea Room untergebracht, in dem man tagsüber Tee mit Sandwiches, Scones (ein britisches Gebäck) und Brot genießen kann. Hier können auch Feiern abgehalten werden. Entgegen der offiziellen Homepage des Parks ist das Gebäude nun grün angestrichen.


Temple Beth Israel

Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Temple Beth Israel, das heutige Bürgerhaus (271kb).

Heritage Park, San Diego, Kalifornien

Der Eingang der alten Synagoge... (239kb)

Heritage Park, San Diego, Kalifornien

... liegt idyllisch am oberen Ende einer Wiese (397kb).

Ebenfalls im klassischen Gotik Revival Stil entstand 1889 durch die zwei Jahre zuvor gegründete Kongregation Beth Israel, San Diegos erste Synagoge in der typischen Kirchenbauart der damaligen Zeit. Die zehn Gebote über dem Giebel und der sechsstrahlige Davidsstern auf den Fenstern markieren den jüdischen Ursprung. Die erste Messe wurde am 25. September 1889 an der ursprünglichen Adresse Second Avenue Ecke Beech Street gefeiert, dem jüdischen Neujahrsfest (Rosh Hashanah). Die derzeitige Inneneinrichtung orientiert sich an Zeitungsberichten über diese erste Messfeier. Das Gebäude nutzten in der Folgezeit auch zahlreiche andere religiöse Sekten, ehe sie eigene Kirchen errichteten. Die Empore im Innenraum hat übrigens nichts mit der Trennung von Männern und Frauen entsprechend dem orthodoxen Judentum zu tun, denn noch vor der Einweihung war die Kongregation vom orthodoxen zum reformierten Judentum gewechselt. Der Balkon dient somit lediglich der Erweiterung der Sitzmöglichkeiten. Heute dient das 1978 hierher umgesiedelte Gebäude als Bürgerhaus. Einen Hinweis, dass es sich um den alten Tempel Beth Israel handelt, findet man an dem Gebäude nicht. Dies hat damit zu tun, dass der Heritage Park vom County geführt wird und die Verantwortlichen befürchten, dass ein Hinweisschild die konstitutionell verankerte Trennung von Kirche und Staat verletzen könnte. Dazu sage ich mal nichts...

(c) Stefan Kremer - Alle Rechte vorbehalten

   Tour 2006 zurück

 Tour 2006 weiter