ListeOL   ListeOR
 
Neuigkeiten bei Westküste USA
Ausgabe 2011 

Ihr habt sie gefunden: die sicherlich aktivste Webseite über den Südwesten der USA. Ständig gibt es Erweiterungen und Aktualisierungen. Was sich genau ändert könnt Ihr hier nachlesen.
24.12.2011  Frohe Weihnachten
  Die Webmaster von westkueste-usa.de und canyon-trails.de wünschen allen Besuchern Frohe Festtage. Wie Ihr vielleicht gesehen habt habe ich einen weihnachtlichen Header für die letzten Tage des Jahres implementiert.

Ein musikalisches Schmankerl der besonderen Art wurde gerade noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest fertig. Auf den Startseiten beider Domains findet Ihr ebenfalls dieses Video der neuen Superstars:

Weihnachtsvideo mit Stefan und Micha:

Weihnachtsvideo von Westküste USA

Wir danken für Eure Besuche und würden uns freuen, wenn Ihr unsere Seiten weiterempfehlen würdet.
 

19.12.2011  10 Jahre Westküste USA
 
Jubiläum 10 Jahre
Am 19. Dezember 2001 wurde die Domain westkueste-usa.de beim Denic auf meinen Namen eingetragen. Das Webprojekt nahm seinen Anfang. Nun sind zehn Jahre vergangen, in denen sich eine Menge getan hat. Ein guter Anlass, einmal zurückzublicken auf die Pionierzeit, in der alles begann. In den Tiefen meiner Festplatten konnte ich noch einige lauffähige Sicherungskopien der Webseite finden, mit denen es mir möglich war, ein paar Screenshots anzufertigen.

Wagen wir also todesmutig einen Blick zurück und beginnen wir mit der ältesten lauffähigen Version. Die ist vom 7. März 2002 und sah so aus:

Westküste USA im März 2002

Die Startseite am 7. März 2002

Westküste USA im März 2002

Der Golden Gate Park

Der Inhalt fehlte natürlich noch weitgehend. Daher zeige ich als Vergleich für Artikelseiten eine der ältesten, die über den Golden Gate Park. Der farbenfrohe und hohe Header wischte beim Aufruf der Seite von rechts ins Bild. Die Bildanzeige war rudimentär, sprich, das Bild öffnete sich in einem neuen Browserfenster. Das Seitenmenu war eigentlich schon recht modern und hoverte sogar. Dennoch, der Geschmack der Zeit erforderte andere, markantere Buttons. Und so sah die Seite am 7. Oktober 2002 schon ganz anders aus.

Westküste USA im Oktober 2002

Die Startseite am 3. Juli 2002

Dass es unterschiedliche Bildschirmauflösungen gab, hatte ich auch zwischenzeitlich erkannt, und so wurde das Titelbild verkleinert und mit einem Fransen-Passepartout ausgestanzt. Heute kann ich gar nicht verstehen, wie mir das jemals gefallen konnte...

Außerdem erklang für eine sehr lange Zeit folgende Hintergrundmusik beim Aufruf der Startseite:

(It never rains in Southern California, Smokie)
Die Musikstücke waren midis und ohne externen Player nicht abspielbar. Um sie hier noch einmal abspielen zu können habe ich sie nach mp3 umgewandelt.

Für die Seiten von San Francisco hatte ich folgende Musik - die inoffizielle Hymne der Stadt:
(I left my heart in San Francisco, Frank Sinatra)
Westküste USA im September 2005

Die Startseite am 16. September 2005

Westküste USA im September 2005

Neuer Header, neue Bildintegration

In 2005 sah die Seite wie links zu sehen aus. Der Gewinn des Golden Web Award 2004 musste natürlich gebührend präsentiert werden. Die Startseite hatte einen Infoblock erhalten, der sich in angepasster Form bis heute gehalten hat. Die Artikelseiten haben schlankere Headergrafiken in Glasdesign erhalten. Die Bilder präsentieren sich schon fast wie heute, auf dunklem Grund - aber immer noch ohne Bildanzeige.

Westküste USA im Mai 2006

5 Jahre lang sah die Seite so aus

Abschließend ein Blick auf die Artikelseite vom 18. Mai 2006. Die unsäglichen Buttons wurden durch dezentere ausgetauscht, die Headergrafik durch Bundesstaatensymbole und Artikelkategorien verfeinert. Auch eine alternative Bildanzeige ohne javascript ist durch das Zoomsymbol unter dem Bild integriert. Die Präsentation hat sich bis 2011 gehalten bevor sie auf das aktuelle Layout umgestellt wurde.

Aus heutiger Sicht gefällt mir die Urfassung der Startseite deutlich besser als die mittlere. Aber so war das damals. Content Management Systeme waren noch nicht erfunden. Es gab nur zwei Design- Tendenzen: nüchtern und farblos für die kommerziellen Seiten und bunt und voller Cliparts für die privaten Projekte. Die Webmaster quälten sich mit einer handvoll Wysiwyg-HTML- Editoren herum, und das Ergebnis war ein framebasiertes Layout nach Schema F. Gesurft wurde vornehmlich mit dem Netscape Navigator, und schon damals stellte man sich die Frage, warum die Seiten im Internet Explorer mitunter ganz anders dargestellt wurden...

In den kommenden Jahren entstand auf Westküste USA vorrangig Inhalt, also Reiseberichte. Während ich zunächst - wie jeder andere in diesem Metier - meine Erlebnisse chronologisch niederschrieb, kam ich bei meinem zweiten Urlaub 2003 schon in die Bredouille, dass ich nun zwei Reisen beschreiben musste und einige Orte darin doppelt vorkamen. Etwa um 2005 herum änderte ich daher die Ausrichtung der Webseite dahingehend, dass ich mich auf die Beschreibung der Sehenswürdigkeiten konzentrierte und die Chronologie, also das, was einen Reisebericht ausmacht, in den Hintergrund rückte. Reportagen heißen seither meine einzelnen Berichte, und sie können, ohne den Reisezusammenhang verstehen zu müssen, gelesen werden. Ein Nachschlagewerk wenn man so will. Aber mit persönlicher Note in Form meiner Erlebnisse und Eindrücke. Die Partnerschaft mit Canyon-Trails.de im Juni 2006 erweitert mein Angebot, das aufgrund meiner Behinderung nur mit dem Auto erreichbare Attraktionen beschreibt, um den Bereich Backcountry Hiking.

Das Thema Webdesign wurde von mir nur alle paar Jahre mal angegangen, und große Veränderungen gab es selten. Eine gewisse Kontinuität im optischen Erscheinungsbild prägte Westküste USA - bis es wirklich nicht mehr anders ging. Der größte Schritt in dieser Hinsicht war sicherlich die Änderung des kompletten Headerbereichs hin zu der aktuellen Form im August 2011 und im Vorfeld die Implementierung des Pulldownmenüs drei Jahre zuvor.

Was von Anfang an geblieben ist ist die Farbgestaltung. Die beiden beigen Grundfarben haben überdauert; die dunklere exakt, die hellere etwas ent-gelbt.

Noch etwas Statistik zum Schluß: in den vergangenen 10 Jahren haben über 1,25 Millionen Menschen aus über 172 Ländern meine Seite besucht. Meine Seiten, das sind insgesamt 348.815 Wörter reiner Text oder 2.254.973 Buchstaben. Das ergibt 1.253 vollgeschriebene DIN A4 Normseiten (30 Zeilen a 60 Anschläge) reinen Text. Mit den integrierten 2.403 Bildern würde das schon rund 2.000 Seiten ergeben. Viel Lesestoff also.

Westküste USA ist heute eine technisch moderne Seite, die browserübergreifend darstellbar ist. Warten wir ab, wie sich das Projekt in den kommenden 10 Jahren entwickelt. Euch möchte ich an dieser Stelle für Eure Treue danken und hoffe, dass Ihr auch weiterhin dieser und den anderen Seiten meines Webprojekts eng verbunden bleibt und immer mal wieder vorbeischaut.
 

02.12.2011  Projekt "Valider Sourcecode"
  (Technik) Seit über zwei Wochen arbeite ich intensiv an der Verbesserung des html-Codes meiner Webseiten. Nachdem offenbar die Gewichtung dieses Punktes beim Ranking der Suchmaschinen zugenommen hat möchte ich zumindest auf überflüssige Fehler verzichten. Völlig valides html werde ich mittelfristig jedoch (noch) nicht erzeugen können. Alleine der Einbau der google+ und Facebook Buttons oder jedweder anderer, externer Dienstleister generiert gleich eine Vielzahl an Fehlern, die von den Browsern zwar durchweg wohlwollend ignoriert werden, aber vom Maß aller Dinge - dem w3c Validator - missmutig angemeckert werden und somit auch bei der Bewertung einer Seite negativ ins Gewicht fallen. Aber immerhin ist es mir schon gelungen, die Gesamtzahl der Fehler (über 9.900) um ein Drittel zu reduzieren. Alle individuellen Fehler sind eliminiert. Was noch übrig ist sind systematische, die ich global beseitigen kann wenn ich den entsprechenden Codeabschnitt durch eine bessere Lösung ersetze. Zum Beispiel werde ich in Kürze die Links zu externen Webseiten umgestalten, wie dies schon auf meiner ewigen Testseite Alcatraz zu sehen ist. Das sieht dann nicht nur besser aus, sondern ist auch völlig fehlerfrei (also der Abschnitt mit den Links jedenfalls). Die Gesamtaktion hat bisher rund 20 Arbeitsstunden verschlungen, wovon Ihr optisch bisher jedoch nichts bemerkt haben dürftet (außer bei einer handvoll Artikel, deren Layout einer Nachbesserung bedurfte). Hoffen wir, dass sich die Sache in irgend einer Form auszahlt. Immerhin steigen die Besucherzahlen seither wieder leicht an...
 

17.11.2011  Neue Canyon-Trails Reportage: Seligman
 
Logo Seligman, Route 66
Wer die historische Route 66 in Arizona abfährt kommt zwangsläufig durch das Städtchen [Seligman]. Hier sollte man auf jeden Fall stoppen und sich von dem Flair der Stadt mitreißen lassen. Ein Besuch des Barbershop von Angel Delgardillo ist Pflicht. Wer zur Mittagszeit dort ist kann im Roadkill Cafe einen hervorragenden Burger essen. Alles weitere in meinem Bericht.
 
 

27.10.2011  Mehr Datenschutz durch 2-Klick
 
2 Klick
(Technik) Facebook, Twitter, Google+... Auf all diesen Diensten kann man Webseiten, die einem gefallen, weiterempfehlen. Dass alleine das Vorhandensein eines solchen Empfehlen-, Gefällt mir, Twitter oder +1 Buttons auf einer Webseite bei deren Darstellung bereits Nutzungsdaten an die jeweiligen Dienste schickt, weiß kaum jemand. Da mir der Datenschutz wichtig ist, ich dennoch auf diese hilfreichen Buttons aber nicht verzichten möchte habe ich einen Weg gesucht, sie in einer Form einzubinden, die diese heimlichen Datenströme ausschließt und nur Daten sendet, wenn dies der Besucher ausdrücklich wünscht. So bleibt Eure Privatsphäre gewahrt und die Funktionalität der Dienste dennoch erhalten. Um nun einen der Buttons zu nutzen müsst Ihr ihn durch einen ersten Klick erst scharfschalten (wodurch der entsprechende Dienst bereits die ersten Infos erhält). Erst der zweite Klick sendet dann die Empfehlung ab. Ich hoffe, dass Ihr natürlich trotzdem die Buttons nutzt wenn Euch ein Artikel besonders gut gefällt. Letztlich ist das eine der wenigen Möglichkeiten, die Ihr habt, mich bei meinem Projekt zu unterstützen.
 

24.10.2011  Technik: google Panda
  (Technik) Google hat Anfang September eine neue Version ihres Suchalgorithmus in Deutschland freigeschaltet. Das sogenannte Panda-Update soll dazu beitragen, Webseiten mit gutem Content in den Suchergebnissen zu bevorteilen und solche mit wenig eigenem Inhalt zu bestrafen. So gut diese Idee im Ansatz ist, so nachteilig hat sie sich doch auf die überwiegende Zahl an Webseiten ausgewirkt. Auch Westküste USA ist betroffen. Etwa 10 bis 20 Prozent weniger Besucher finden durch google hierher. Die genauen Ursachen zu ergründen ist schwierig, denn google verrät natürlich nicht die genauen Kriterien. An mangelndem eigenen Content liegt es jedenfalls nicht. Mag sein, dass google davon ausgeht, dass heutzutage jeder seine Seiten mit einem Content Management System erstellt und entsprechend gut mit social networks verbunden ist. Dies wäre eine Erklärung, warum eine nur mit Texteditor erstellte Seite unter Panda weniger gut abschneidet. Aber es gibt auch andere Gründe, die ich in den letzten Wochen zu ergründen versucht habe. Das Resultat bedeutete sehr viel Kleinarbeit, die sich für den Betrachter nicht erschließt - also rein technische Anpassungen der Seiten.
Quickmenu 8
Seit heute ist beispielsweise ein neues Pulldownmenü im Einsatz, was man auch nur daran erkennt, dass es jetzt einen ordentlichen Schatten wirft (sogar im Internet Explorer ist zumindest ein Schattenersatz zu sehen) und die Artikel von Canyon-Trails (also die Beiträge aus der Kategorie Hiking) nun mit einem braunen Balken markiert sind. Letztlich ist es eine neuere Version des alten, in der aber ein paar Fehler behoben sind, über die die Browser zum Glück hinweggegangen sind. Trotzdem waren sie im Code integriert, was sicher nicht vorteilhaft war. Ihr seht, der Teufel steckt im Detail...
Warum ich Euch das alles erzähle? Nun, ich möchte nicht dass Ihr denkt, das Webprojekt wäre eingeschlafen. Ganz im Gegenteil; soviel Zeit wie im Moment habe ich den Seiten selten gewidmet. Es ist nur wie gesagt wenig ersichtlich. Aber ich kann Euch beruhigen, die nächsten Reportagen sind schon in Arbeit. So erhält beispielsweise Las Vegas ein längst überfälliges Update.

Wenn Ihr eine eigene Webseite besitzt und meinem Webprojekt helfen wollt wäre ich Euch sehr dankbar, wenn Ihr den folgenden Linkbutton platzieren würdet:
Westküste USA Banner
Am besten verlinkt Ihr ihn direkt von meiner Webseite, etwa so:
<a href="http://www.westkueste-usa.de" target="_blank"><img src="http://www.westkueste-usa.de/images/Westkueste-USA-Banner.jpg" alt="Westküste USA - Sehenswürdigkeiten, Canyons, Nationalparks im Südwesten"></a>
damit bei Änderungen stets die aktuelle Grafik eingeblendet wird. Natürlich freue ich mich auch über jegliche Textlinks.
 
 

14.09.2011  Neue Reportage: Capitol Reef Reisebericht '10
 
Sandstone Inn Torrey
(2010) Der Capitol Reef National Park war in meinem Webprojekt bisher ein einzelner Artikel. Nachdem ich aber in 2010 ihm zuliebe in Torrey übernachtet habe kam ich nicht umhin, ihm eine eigene Rubrik zu widmen - was für einen Nationalpark schließlich auch angemessen ist. Die Beschreibung meiner Unterkunft in Torrey könnt Ihr unter [Utah / Capitol Reef / Reisebericht '10] nachlesen. Die Reportage umfasst 34 Bilder. Für die Beschreibung der Anfahrt über den Scenic Byway 12 ist ein eigener Beitrag geplant. Daher fehlt dieses Element in dem Artikel. Ebenso wird in Kürze eine Aktualisierung des Beitrags über Capitol Reef folgen.
 
 

26.08.2011  Technik: Neuer Seitenheader / Breadcrumb Navigation
  (Technik) Fast acht Jahre lang war der Headerbereich von Westküste USA nahezu unverändert. Das anfangs zeitgemäße Design wirkte zwischenzeitlich schon recht angestaubt. So habe ich in einer der aufwändigsten Umstellungsarbeiten den Header komplett neu gestaltet. Was zunächst nur wie der Austausch einer Grafik aussieht ist jedoch weitaus mehr als das. Zahlreiche html-Behelfskonstrukte konnten endlich eliminiert werden, die dafür sorgten, dass der alte Header ein feststehender Bereich war und auch auf allen Browsern gleich aussah. Der Scrollbalken rechts war bisher ebenfalls nur eine Emulation. Das ist nun alles Geschichte, was gerade im Hinblick auf künftige Browsergenerationen ein enormer Fortschritt ist. Um es nochmal beiläufig zu erwähnen: alle diese Seiten sind von Hand programmiert, ohne CMS, ohne Datenbank und nur mit dem guten TextPad und ein wenig Know How :) Aber auch im Hinblick auf die enge Verknüpfung mit meiner Partnerseite Canyon Trails war die Umstellung eine Herausforderung, musste doch auch diese Seite entsprechend angepasst werden.

Ein zentrales neues Element im Header ist die Breadcrumb Navigation. Diese kennt man ja allgemein aus Blogs. Sie stellt eine ideale Ergänzung zu den beiden bisherigen Menüsystemen dar. Während das Pulldownmenü alle verfügbaren Artikel der Seite auflistet und das linke Seitenmenü die im gleichen Kontext befindlichen Beiträge listet zeigt die Breadcrumb (in der gut sichtbaren weißen Box des Headers, die - zur Erklärung des gräulichen Streifens oberhalb - als Papierzettel mit Tesa aufgeklebt ist) die übergeordneten Hierarchieebenen. Damit ersetzt die Breadcrumb nun auch die kleinen Headergrafiken, die die gleichen Informationen (Artikelname, Bundesstaat) anzeigte.

Ebenfalls neu ist der google plus Button, über den Ihr die Positionierung meines Webprojekts in den Google-Suchergebnissen direkt begünstigend beeinflussen könnt. Wenn Euch meine Seiten also gefallen klickt einmal auf den Button, und schon finden andere Surfer meine Seiten eher.

Die Buttons am rechten Headerrand sind noch im alten Design. Dafür sind sie nun durchgängig verfügbar. Die Breite des Headers ist zudem jetzt auf 1280 Pixel beschränkt. Gerade bei den modernen 16:9 Monitoren und einer hohen Auflösung hingen diese Elemente - vor allem auch die kaum genutzte Suchfunktion - ungeachtet am rechten Browserrand, weit weg vom Content und dem Blickfeld.

Ich hoffe, Euch gefällt die Neuerung und Ihr gewöhnt Euch schnell an den neuen Anblick. Inwiefern ich alle Fehler und Eventualitäten im Vorfeld ordentlich austesten und eliminieren konnte wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Am Wochenende werde ich sicher noch regelmäßig Korrekturen "am lebenden Objekt" vornehmen müssen. Solltet Ihr Fehler finden - ins leere laufende Links, Darstellungsfehler etc. - bitte eine kurze Mail an mich!
 
 

26.06.2011  Technik: Facebook Empfehlen-Buttons
 
Facebook Empfehlen Button
(Technik) Facebook gewinnt immer mehr an Bedeutung im Alltag vieler Menschen. Alleine in Deutschland sind schon über 20 Millionen Mitglieder registriert. Um dieser Tatsache Rechnung zu tragen habe ich auf meinen Seiten nun unterhalb der Artikel einen Empfehlen-Button integriert. Durch ein Anklicken wird - nach Anmeldung auf Eurer Facebook-Seite - der jeweilige Artikel auf Eurer Profilseite als Empfehlung dargestellt, so dass Eure Freunde direkt sehen können, dass Euch meine Seite gefällt. Über den Senden-Button könnt Ihr außerdem die gleiche Empfehlung auch per Mail verschicken.
Die Integration gestaltete sich als aufwändig, da mit jeder Empfehlung ein Bild verknüpft ist. Facebook nimmt - sofern nichts vorgegeben wird - eine beliebige Grafik der Seite, was meistens ein unpassendes Designelement der Seite (ein Button des Headers z.B.) ist. Daher musste ich jede Seite per Hand anpassen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr auf diesem Wege ein wenig für mein Webprojekt werben würdet. Am besten verwendet Ihr den Button der Startseite.
Desweiteren habe ich die Menüs der linken Seite umprogrammiert. Optisch hat sich nichts verändert. Aber je nach Zoomstufe, Systemschriftart oder Browser konnte es bei langen Linktexten wie "Golden Gate Bridge" dazu kommen, dass diese vom Browser umgebrochen wurden und so die ganze Menüliste durch überlappenden Text verunstalteten. Im genannten Fall rutschte das "Bridge" in die nächste Zeile und überdeckte den nächsten Menüeintrag da der Text ist nicht Teil der Buttongrafik ist. Weil die Breite des Menüs grundsätzlich vorgegeben ist habe ich nur die Breite für den Text erhöht. Nun werden lange Menütexte zumindest nicht mehr am Zeilenende umgebrochen sondern ragen im Notfall über den Button hinaus. Schön ist anders, aber die Funktionalität steht erstmal im Vordergrund. Solange ich bei diesem Menü als Navigation der linken Seite bleibe werde ich nichts weiter daran ändern.
 
 

13.06.2011  Update: Bryce Point
 
Bryce Point
(2000/2003/2006/2007/2010) Da habe ich aus meinem letzten Urlaub ganz hervorragende Fotos mitgebracht und komme kaum dazu, sie auch in meinen Reportagen einzubauen. Einen weiteren Artikel habe ich jetzt aber umgestellt und gleichzeitig inhaltlich etwas korrigiert: [Utah / Bryce Canyon / Bryce Point] erhielt 15 neue Bilder, wobei 7 komplett ausgetauscht wurden. Diese kann man sich zudem jetzt wie die neueren Reportagen auch schon als Slideshow anschauen (zu erkennen an dem Slideshow-Button im ersten Bild), was eine Kurzfassung des Berichts wiederspiegelt. Um nochmal auf diese Funktion hinzuweisen: Es gibt zwei Arten, meine Beiträge anzusehen. Die normalen Reportagen haben viel Text mit kleinen Bildern, die Slideshow hat große Bilder mit wenig Text. Probierts mal aus.
 
 

04.06.2011  Neue Reportage: Hearst Castle Casa del Mar
 
Hearst Castle Casa del Mar
(2007) Trotz tropischen Sommerwetters habe ich heute den vierten Teil meines Rundgangs im Hearst Castle fertiggestellt. Nach den Außenanlagen beschreibe ich hierin das Gästehaus Casa del Mar, in dem Hearst auch lange Jahre selbst gewohnt hat. Die Reportage [Kalifornien / Highway One / Hearst Castle / Casa del Mar] zeigt 8 Bilder.
 
 

16.05.2011  Neue Reportage: Mesa Arch
 
Mesa Arch Canyonlands
(2010) Weiter gehts in Canyonlands. Wir beginnen den ausführlichen Rundgang mit dem Wahrzeichen des Parks, dem Mesa Arch, der auch schon für den Leitartikel Model stand. Auf [Utah / Canyonlands / Mesa Arch] könnt Ihr Euch alles Wissenswerte über den Felsbogen im Island of the Sky District durchlesen und auf 16 Bildern das fotogene Motiv bewundern.
 
 

09.04.2011  Neue Reportage: Canyonlands
 
Mesa Arch Canyonlands
(2003/2010) Es gibt sie noch, die Nationalparks im Südwesten, die noch ein komplett unbeschriebenes Blatt in meinem Webprojekt sind. Einer davon ist Utahs größter Nationalpark: [Utah / Canyonlands]. Neben dem Leitartikel, der 10 Bilder aufweist, ist außerdem schon der Artikel [Utah / Canyonlands / Parkgeschichte] fertiggestellt, der die geologische Entstehung und die Entdeckung beleuchtet. Bezüglich der An- und Unterkunfts-Beiträge ist ein Link zu meinen Moab-Reportagen eingebunden, da es hierfür ja einen separaten Bereich auf meinen Seiten gibt.

Gleichzeitig habe ich in [Utah / Moab / Webcam & Wetter] 3 neue Webcams eingefügt sowie bei [Utah / Moab / Essen in Moab] und [Utah / Moab / Essen in Moab] je 2 Bilder ergänzt.
 
 

31.03.2011  1 Million Besucher
 
Besucherrekord
Es ist vollbracht. Knapp 9,5 Jahre hat es gedauert, bis der 1-millionste Besucher meine Webseite besucht hat. Heute um 21:34 Uhr war es soweit, ein User aus Leoben / Österreich ist auf meine Seite gekommen und hat meinen Zähler um eine Stelle erweitert. Leider war 5 Sekunden später der nächste User online, so dass ich nur einen Screenshot vom Zählerstand 1.000.001 habe (was aber auch viel symmetrischer aussieht). Dennoch, als meine Webseite am 19.12.2001 startete hätte ich nie gedacht, dass ich erstens so lange durchhalte und zweitens jemals soviel Aufmerksamkeit erringen würde. Daher an dieser Stelle eine herzliches Dankeschön an die zahlreichen Stammleser, die treuen Forenmitglieder und die unzähligen USA-Fans, die mir Motivation genug sind, um mit meinen Webseiten noch ein Weilchen weiterzumachen. Es gibt noch viel zu beschreiben, und ich möchte noch herausfinden, was der Zähler von etracker macht, wenn die 100-Millionengrenze geknackt wird :)
 
 

06.02.2011  Neue Reportage: Hearst Castle Esplanade
 
Hearst Castle Esplanade
(2007) Auch ich war heute fleissig. Der dritte Teil meines Rundgangs im Hearst Castle beschäftigt sich mit den Gartenanlagen des Märchenschlosses, die sich entlang des Esplanade ausbreiten. Unter [Kalifornien / Highway One / Hearst Castle / Esplanade] findet Ihr 17 Bilder der Außenanlagen bei bestem Wetter.
 
 

06.02.2011  Neue Canyon-Trails Reportage: Bright Angel Trail
 
Bright Angel Trail
Der zweite Tag von Anja und Michas 3-tägiger Trekking Tour im Grand Canyon (s. unten) führte beide 4,7 Meilen über den [Arizona / Grand Canyon / Bright Angel Trail] vom Bright Angel Campground (Phantom Ranch) zu Indian Garden. Früh war die Sonne schon am Canyonboden, so dass die Temperaturen wie erwartet wieder über 100°F betrugen. Genügend Wasser hatten sie diesmal mit. Trotzdem war die Hitze einfach brutal, aber sie genossen die unvergesslichen Momente intensiv. Es war es einfach wert dafür zu schwitzen!
 
 

28.01.2011  Neue Funktion: Webprojekt durchsuchen
 
Webprojekt durchsuchen
(Technik) Ab sofort findet Ihr auf jeder Seite meines Webprojekts oben rechts in der Ecke ein Suchfeld, mit dem Ihr alle Seiten der angeschlossenen Domains meines Webprojekts durchsuchen könnt. Dies beinhaltet sowohl die Hauptseite www.westkueste-usa.de, meine Partnerseite www.canyon-trails.de, meinen Nachrichtendienst www.usa-reporter.com als auch das Forum www.great-west.de. Auf diese Weise könnt Ihr ein Thema umfassend erforschen und findet durch Forum und USA Reporter auch aktuelle Informationen.
 
 

25.01.2011  Update: Sehenswertes
  Nachdem ich in 2010 einen weiteren Urlaub im Südwesten verbrachte wurde es Zeit, meine Liste mit den Sehenswürdigkeiten zu aktualisieren. Unter [Reiseplanung / Sehenswertes] findet Ihr diese Liste, die (fast) alle Zielpunkte meiner Reisen auflistet, kurz beschreibt, persönlich bewertet und einen Anhaltspunkt bietet, wie lange man dort jeweils verbringt. Außerdem wird die Anfahrtzeit von einem Bezugspunkt genannt. Die Liste gibt es auch als 12-seitiges PDF zum Ausdrucken.  
 

21.01.2011  Neue Canyon-Trails Reportage: South Kaibab Trail
 
South Kaibab Trail
Im August 2010 wanderten Anja und Micha 3 Tage durch das Backcountry des Grand Canyons. Sie stiegen über den [South Kaibab Trail] ab und ihr Tagesziel war der Bright Angel Campground in unmittelbarer Nähe der Phantom Ranch. Die Strecke von 7,1 Meilen sollte locker zu schaffen sein. Allerdings waren die Temperaturen im Sommer viel zu heiß. Es war anstrengend und sie gingen an die körperliche Grenze. Belohnt wurden sie mit einzigartigen Panoramablicken - und auf der letzten Meile ging ihnen auch noch das Wasser aus... doch lest selbst den ganzen Reisebericht. 33 wunderschöne Bilder können vergrößert werden.
 
 

15.01.2011  Update: Golden Gate Bridge / Fort Point
 
Golden Gate Bridge
Der Artikel [Kalifornien / San Francisco / Golden Gate Bridge] enthielt bisher noch einen weiteren kurzen Bericht über Fort Point. Ich habe beide Reportagen getrennt, so dass es nun einen weiteren Beitrag unter [Kalifornien / San Francisco / Fort Point] mit 1 neuen Bild gibt. Bei der Golden Gate Bridge wurden neben der Beschreibung des Dana Bowers Memorial View Point 4 neue Bilder ergänzt.
 
 

15.01.2011  Update: Panguitch
 
Flying M Panguitch
(2010) Auf den Tag genau 10 Jahre nach meinem ersten Besuch kam ich 2010 erneut nach Panguitch und besuchte erneut das Flying 'M' Restaurant. Daher wurde es Zeit, die alte Reportage um die neuen Eindrücke zu erweitern und endlich auch mehr als die bisherigen zwei Fotos beizufügen. So gibt es nun auf [Utah / Bryce Canyon / Panguitch] insgesamt 13 Bilder.
 
 

11.01.2011  Neue Infoseite: Annual Pass
 
America the Beautiful Annual Pass
Für fast jeden lohnt sich der Kauf des Nationalparks Passes - oder wie er neuerdings heißt: "America the Beautiful" oder kurz "Annual Pass". Was es damit auf sich hat, wie er funktioniert und wo man den Pass kaufen kann ist kurz und knapp in dem Artikel [Reiseplanung / Annual Pass ] beschrieben. Als besonderen Service sind die Eintrittspreise der wichtigsten Nationalparks in einer Tabelle dargestellt.
 
 

11.01.2011  Neue Infoseite: Entfernungen im Südwesten
 
Entfernungen USA
Uns erreichen immer wieder Anfragen zu Entfernungen und Strecken. Wie lange fährt man von Los Angeles bis zum Arches Nationalpark? Genau hierfür gibt es die neue Infoseite [Reiseplanung / Entfernungen]. Auf dieser Seite findet Ihr alle Entfernungen und Fahrzeiten zu den beliebtesten Nationalparks. Zusätzlich gibt es eine Entfernungstabelle als PDF Download. Ausgedruckt könnt Ihr auf Eurer Reise so auf einen Blick sehen, wie weit es z. B. von St. George nach Flagstaff ist.
 
 

11.01.2011  Neue Infoseite: Tanken
 
Tanken USA
Wie unterschiedlich sich der Tankvorgang in den USA darstellt merkt der Tourist meist erst, wenn zum ersten Mal die Tanknadel im roten Bereich ist. Dann heißt es nichts wie zum ersten Mal Tanken in den USA. In der Reiseinfo [Reiseplanung / Tanken] wird die übliche Tankprozedur erklärt, damit die Reise ohne Stress, Panik und Fluchen weitergehen kann.
 
 

07.01.2011  Neue Reportage: Hearst Castle Neptune Pool
 
Hearst Castle Neptune Pool
(2007) Der zweite Teil meines Rundgangs im Hearst Castle ist fertig. [Kalifornien / Highway One / Hearst Castle / Neptune Pool] widmet sich mit 12 Bildern dem weltberühmten Wahrzeichen des Castles, dem riesigen Außenpool im römischen Stil.
 
 

05.01.2011  Neue Reportagen: Hearst Castle
 
Hearst Castle Roman Pool
(2007) Nachdem ich in 2007 an einer Sonderführung im Hearst Castle teilnehmen durfte habe ich nun endlich die Zeit gefunden, meine Erlebnisse auch zu dokumentieren. Um dies mit dem bisherigen Artikel zu verbinden habe ich Hearst Castle ein eigenes Untermenü verpasst und den Artikel thematisch ausgesplittet. Somit existiert aus dem erweiterten bisherigen Beitrag der Leitartikel [Kalifornien / Highway One / Hearst Castle], der einen kurzen Überblick sowie einen historischen Einblick gewährt, und die Reportage [Kalifornien / Highway One / Hearst Castle / Exhibit], welche das Visitor Center und das dort integrierte kleine Museum beschreibt. Das imposante römische Bad macht den Anfang der neuen Reportagen, die ich chronologisch meinem Rundgang folgend veröffentliche. Unter [Kalifornien / Highway One / Hearst Castle / Roman Pool] könnt Ihr auf 7 Bildern die opulente Pracht des Innenpools bestaunen.
 
 

01.01.2011  Neue Forensoftware
 
Great-West Forum
Pünktlich zum Jahreswechsel habe ich die veraltete Software unseres [Great-West Forum] durch eine aktuelle Fassung ersetzt. Dabei hat sich die Optik und der Funktionsumfang deutlich verändert. Bis auf die Benutzerbildchen konnten aber alle Daten übernommen werden. Zwischenzeitlich sind auch (hoffentlich) alle technischen Probleme behoben, die bei einer so komplexen Umstellung aufgetreten sind. Ich hoffe, dass Euch das neue Forum gefällt und Ihr es gerne nutzt.